Vogelgesang

"Vogelgesang" ist im Schnitt.

Eine junge Frau, Paula, reist nach Vogelsang, einer verlassene russische Kasernenstadt bei Templin, in dem Wissen, dass ein Teil ihrer Vergangenheit dort liegt, da ihr leiblicher Vater dort arbeitete. Ihre Eltern lernten sich kennen, da ihre Mutter den ausgemergelten russischen Soldaten oft etwas Warmes zu essen und trinken brachten. Paula fotografiert interessiert mit einer analogen Kamera die Location. Die Fotos, die der Zuschauer sieht, kann Paula nicht sehen. Sie merkt nur, etwas stimmt nicht…

R: Eike Weinreich, Alexej Hermann D: Olga Feger

Datum: 
August, 2012
Vita-Begriff: